TV1903 e.V.
Home Aktuelles Vorstand Historie Termine Abteilungen Dokumente Galerie Kontakte
Impressum  

Der TV im Wandel der Zeit


Eine Zusammenfassung der Vereinsgeschichte


 


Der Turnverein 1903 Merxheim e.V. wurde im Frühjahr 1903 in der Merxheimer Schreinerei Philipp Kaiser gegründet .Die  Gründungsmitglieder waren :


Kaiser,Philipp – Kaiser,Wilhelm – Buch,Philipp jun. – Schmitt,Wilhelm – Schöffling,Heinrich – Franzmann,Johann – Werner,Karl – Fuchs,Peter – Lindt,Johann – Schmidt,Philipp – Decker,Anton – Schmitt,Jakob – Goldschmidt,A. – Klippel,Karl – Maltry,Franz – Pullich,Ernst – Michel,August – Decker,Julius.


Vom damaligen Vorstand sind heute noch bekannt :


Vereinspräsident Anton Decker  , genannt „Turnvater Jahn von Merxheim “  und sein Sohn Julius Decker, der als Turnwart und Zeugwart fungierte.


Der Verein schloß sich , wie die Vereine der umliegenden Ortschaften auch, dem „ Turngau Mittlere Nahe “ an. Wie ein heute noch gut erhaltenes Fahnenband dokumentiert, wurde der Verein bereits im Mai 1905 mit der Ausrichtung eines Gauturnfestes beauftragt. Weitere Fahnenbänder bezeugen , dass der TV bereits in seiner Gründerzeit sehr aktiv war. 1912 wurde vom TV noch einmal ein Gauturnfest durchgeführt, bevor er nur wenige Wochen vor Beginn des 1.Weltkrieges, letztmalig im Juni 1914, in Odernheim an einem Gauturntag teilnahm.


Von Ende 1914 bis 1918 ruhte auch in Merxheim wegen des Krieges der Turnbetrieb vollständig.Erst 1920 nahm man den Turnbetrieb unter der Präsidentschaft von Anton Decker wieder auf .Es herrschte dann wieder reger Turnbetrieb bis zur Teilnahme am Gauturnfest im März 1933 in Weiler bei Bingen.


Während der folgenden  „Nazi - Zeit “ von 1933 bis 1945 wurde die Selbstverwaltung der sporttreibenden Vereine aufgehoben und zu Beginn des 2.Weltkrieges stellte man den Turnbetrieb dann erneut völlig ein.


Nachdem die Alliierten im März 1950 wieder selbständige Turnvereine erlaubten , traf man sich am 15.09.1951 zur 2.Gründungsversammlung.


Diesmal waren es die Turnbrüder Henrich, Buch, Knichel, Ulrich und Wehner die den Turnverein zu neuem Leben erweckten. 1.Vorsitzender wurde zunächst , der später auch auch als „ Deutscher Meister im Langstreckenlauf “ bekannte Jakob Eisbach.


Am 1.März 1952, bei der „ 1.Ordentlichen Generalversammlung “ wählte man Herrmann Schätzel zum 1.Vorsitzenden . Außerdem ernannte man in dieser Versammlung Julius Decker zum Ehrenpräsidenten.


Sein 50-jähriges Bestehen feierte der Verein Pfingsten 1953 mit einem großen Programm im damaligen Saal Buch.Viele noch vorhandene Bilder und Urkunden zeugen von den sportlichen Aktivitäten des TV bis zur Versetzung des Vorsitzenden Schätzel im Jahre 1959 nach Idar Oberstein. Danach brach leider wieder mal der gesamte Turnbetrieb zusammen, weil es nicht gelang einen neuen Vorstand aufzustellen.Vier Jahre existierte der Verein nur noch auf dem Papier.


Am 19.01.1964 trafen sich Dieter Hahn, Wilhelm Franzmann, Ronny Christmann, sowie der damalige Ortsbürgermeister Kistner zu einen Besprechung zwecks „ Neuaufnahme des Turnbetriebes“. Bereits am 24.01.1964 fand dann eine Mitgliederversammlung statt , in der folgender Vorstand gewählt wurde:


1.Vorsitzender Dieter Hahn – 2.Vorsitzender Hans Schneider – 1.Schriftführer Heinrich Kistner –2.Schriftführer Friedhelm Jäger – 1.Kassierer Heinz Decker – 2.Kassierer Reiner Michel – Beisitzer Peter Knichel jun. und Fritz Buch – Gerätewart Hans Siggelkow – Turnwartinnen Brigitte Decker, Roswita Weinel und Ellen Werner.



Dieter Hahn blieb 24 Jahre im Amt als 1.Vorsitzender , danach wurde er zum Ehrenpräsident des TV ernannt.

Das erste größere Fest nach der Wiederaufnahme des Turnbetriebes, das 65-jährige Bestehen ,feierte man 1968 im damaligen Vereinslokal Henrich.


Das Sportangebot des Vereins wurde kontinuierlich erweitert. Eine Judo-Abteilung und sogar eine Damenfußballmannschaft ergänzten das Sportangebot, obwohl der Verein viele Jahre überbrücken mußte, in denen im Ort keine geeigneten Sporteinrichtungen zur Verfügung standen. Die meisten Turnstunden wurden deshalb in den Nachbargemeinden durchgeführt .Der Bau einer Halle war damals nicht nur ein Wunsch des TV, jahrelang war es auch ein zentrales und oft heiß diskutiertes Thema in Merxheim.


Drei Tage dauerte 1978 das Programm zum 75.Geburtstag des Vereins vom 26.bis 28.Mai. Anläßlich des Jubiläums wurde den Mitgliedern Friedel Buch, Dieter Hahn und Brigitte Decker die Ehrennadel mit Ehrenbrief des DTB verliehen.


Aber auch ohne Halle konnte der Verein viele sportliche Erfolge aufweisen. So kamen z.B.1986 alle 3 Kunstturnerinnen des Jahrganges 1976 , die für den Turnverband Mittelrhein am Talentfindungswettbewerb teilnahmen, vom TV Merxheim. Die Deutsche Meisterin Martina Wagner belegte den ersten Platz, Silke Wagner den fünften und Christine Schuck hielt sich im guten Mittelfeld. Trainiert wurden die jungen Talente von Marlene Hahn.


Nach den 1.Vorsitzenden Hilmar Bickler und Friedel Buch übernahm 1992 der noch heute amtierende Egon Eckhardt die Führung des Vereins. Unter ihm entwickelte sich ein moderner Verein mit ca.700 Mitgliedern und einem breit gefächerten Angebot , wie z.B. :


Tischtennis , Gymnastik , Aerobic , Volleyball , Trimmtrab, Leistungsturnen , Allgemeines Turnen , Seniorenturnen, Bubenturnen , Leichtathletik, Mutter und Kind , Nordic Walking, DTB Pluspunkt Gesundheit, Voltigieren ,Wandern


In den vielen Jahren bis heute, war es aber nicht nur der Sport, der den Verein prägte.Traditionen wurden gepflegt, manche Feier und sehr viele gemeinsame Unternehmungen förderten den Zusammenhalt im Verein.


Die Jugend wurde z.B. mit  Ferienfreizeiten genauso angesprochen, wie die etwas ältere Generation mit zünftigen Wanderungen in den Allgäuer Bergen.


Weihnachtsfeiern, Silvesterbälle, Sommerfeste,  Winterwanderungen,  Fastnachtsveranstaltungen, sowie auch die Ausrichtung von örtlichen Festen , sind, neben dem Sport, Bestandteil des heutigen Vereins.


Pfingsten 2003 feierte der TV anläßlich seines 100jährigen Bestehens an zwei Tagen ein großes Fest in der Mehrzweckhalle .Nach einem mehr als 4stündigen Programm am Samstag unter Mitwirkung bekannter Turngruppen und Vereinigungen,folgte am Sonntag nach einem abwechslungsreichen Vor-und Nachmittagsprogramm ein großer „ Bunter Abend “,den die „ Allgemeine Zeitung “ am 12.06.2003 u.a. wie folgt beurteilte :


„Wenn es gilt ein Jubiläum zu feiern,dann aber richtig, dachten sich die Verantwortlichen des TV Merxheim und präsendierten zum 100.Jahrestag der Gründung des TV in der vollbesetzten Mehrzweckhalle einen zauberhaften bunten Abend“.


Unser Motto für die Zukunft heißt Anpassung , z.B. mit dem Trendsport „ Nordic Walking “, oder der Förderung ihrer Gesundheit durch Rückenschulungskurse.


Wir freuen uns über jedes neue Mitglied. Auskunft erteilt ihnen gerne der Vorstand oder die Übungsleiter/innen .


Einen Aufnahmeantrag,sowie eine ausführliche Chronik des Vereins mit entsprechender Bebilderung finden Sie auch als Download auf der Seite „Dokumente“.